Bautzen: Realitiv eventbetonte, betrunkene Personen versuchten sich der Umas zu bemächtigen

Am Abend des 14.9.2016 machten Rechtsradikale in Bautzen Jagd auf Refugees. Ein 18-jähriger Flüchtling erlitt nach Angaben der Polizei Schnittverletzungen. Als er ins Krankenhaus gebracht werden sollte, wurde der Rettungswagen behindert und von den Rechtsextremen mit Steinen beworfen. Auf Videos im Internet sind Pöbeleien und aggressive Schreie auf Deutsch zu hören. „Wir sind das Volk“, skandieren mehrere Personen. Augenzeugen sprechen von bis zu 150 gewaltbereiten Rechten. Die Polizei wiegelt ab und beschönigt:

Der Bautzener Polizeichefs Uwe Kilz am 15.9.2016 (Transkript):

„Wir sind also 20:50 Uhr über den Notruf informiert worden, dass, äh, zwei Gruppierungen aufeinander, äh, losgegangen sind, sich mit Verbalattacken, aber durchaus auch mit, äh, ähm, Flaschenwürfen, mit Holzlatten, mit ähnlichen Hilfsmitteln miteinander, äh, auseinandersetzen. (…) Es ist so, dass aus einer Gruppe von ca. 15-20 Umas, also unbegleiteten minderjährigen Asylbewerbern, äh, auf eine Gruppe von ca. 80 Personen, die im wesentlichen, äh, ja, deutscher Herkunft waren, sich zusammensetzten aus jüngeren Jahrgängen, Frauen als auch Männern, teilweise auch Personen, die relativ eventbetont vorab in der Stadt unterwegs waren und die schon diese und jene, dieses und jenes Maß Bier getrunken hatten, sozusagen, äh, zu einer Auseinandersetzung geführt hat. Die Umas, von denen sozusagen dann Steine als auch Bierflaschen in Richtung dieser Gruppierung, äh, geworfen wurden, wurden von der anderen Seite, zirka 80 Personen, äh, dann natürlich auch verbal attackiert und man hat versucht, äh, sich dieser unbegleiteten minderjährigen Asylbewerber zu bemächtigen.“

Für die etwa 30 in Bautzen lebenden unbegleiteten, minderjährigen Asylbewerber gelten fortan ein Alkoholverbot und eine Ausgangssperre ab 19.00 Uhr.

„Wir haben eine Entwicklung seit letztem Freitag. Das heißt, wenn eine Kundgebung angemeldet wird, um die Grenzen zu verteidigen, finden andere dazu. Junge Menschen, die undemokratische Ideen und Gedanken haben, die teilweise organisiert sind. Dort gibt es eine junge Gruppe, die sich selbst Stream BZ nennt – die sich zur Aufgabe gemacht hat, ihren Kiez zu verteidigen. Da gibt es auch spätestens seit September letzten Jahres viele Aufkleber in der Stadt, dass man seinen eigenen Kiez, seinen Nazi-Kiez verteidigen soll. Also eine sehr aggressive Ausrichtung. Und diese Menschen sind zusammengekommen letzten Freitag und sind vermutlich auch letzten Abend zusammengekommen und haben ihre Organisationsstrukturen, so dass vermutlich gestern Abend nicht nur Bautzener zusammengekommen sind, sondern auch vermutlich [Personen] aus weiteren Regionen wie Sächsische Schweiz oder aus Dresden.“ (Markus Kemper, Kulturbüro Sachsen)

„Das geht so nicht weiter mit denen, die führen sich uff, als gehört dene Bautzen“, „die Neger brauchen ma’n Denkzettel, heut abend is wieder Asylis klatschen uffa Platte“, „und denn ab innen Steinbruch mit dene oder gleich heeme“ – Sätze, die man dieser Tage in und um Bautzen in vielen Kneipen und auf den Straßen rings ums Zentrum hören kann. Auch auf öffentlichen Plätzen, dort, wo Männer mit viel Tagesfreizeit und großem Bierdurst zusammensitzen, geht es stets um das lokale Aufreger-Thema Nummer eins: die „Asylis“ oder „Assys“ genannten Ausländer, meist jüngere Nordafrikaner, und deren anstößiges Verhalten: In der Öffentlichkeit würden sie zu laut reden, Musik hören, saufen, Skateboard fahren, „wie die Bongo-Chefs auftreten“ und Frauen anmachen. „Und unsere Weiber sind so dumm, die gehen auch noch mit mit dene, das is echte ‚Rassenschande‘“, echauffiert sich ein Mann um die 45, dem Alkohol offensichtlich zugetan und stets auf dem Kornmarkt anzutreffen. Ihm und seinen Kumpanen passe es natürlich nicht, dass sich die Ausländer allabendlich auf der „Platte“, dem zentralen Platz am Bautzener Kornmarkt, träfen, um dort das freie WLAN zu nutzen und es den Einheimischen gleichzutun – Bier in lauer Spätsommernacht zu trinken und Frauen anzuflirten.“(Welt.de)

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: